A Game of Thrones ~ Das Lied von Eis und Feuer

Hier könnt ihr über Filme, Serien, Schauspieler, aber auch über Fernsehshows und alles, was mit TV zu tun hat, diskutieren.

Moderatoren: BrokenHabit, Kaida, Foxface-x3, Leader, Deputy

Re: A Game of Thrones ~ Das Lied von Eis und Feuer

14. Mai 2019, 15:55

...okay.
Ich hatte eigentlich vor nach Episode 6 hier wieder zu schreiben, aber... holy fuck. Ich muss etwas zu The Bells sagen.
(btw, ich habe nichts mehr zu The Last of the Starks zu sagen... es ist besser als Episode 3 und manche Szenen fand ich komisch, aber an sich war ich unterhalten)

Spoiler für: The Bells - Spoiler
Okay, also zuerst einmal meine eigene Meinung?
Ich bin ehrlich... ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Und dabei war sie nicht einmal schlecht produziert - Kamera, Musik, Schauspielerei, alles war wieder so verdammt gut und qualitativ, wie man es von GoT kennt. Ich wurde wieder einmal während der Stunde und zwanzig Minuten wie immer gut unterhalten und habe mich keine Sekunde gelangweilt.
Bis... bis auf das Writing.
Und das ist mein Problem, gemeinsam mit dem Fandom.

Und da muss ich Reaper zustimmen... das Writing ist einfach ziemlich meh, und das in sehr vielen Aspekten.
Ghost?
Bran?
Yara?
Alles wurde aus dem Fenster geschmissen, so getan, als hätte es niemals existiert. Gemeinsam mit anderen Seltsamkeiten im Plot.
In 'The Last of the Starks'? Da ist es kein Problem für die Greyjoys, einen Drachen vom Himmel zu holen und das mit drei/vier Pfeilen.
In 'The Bells'? Da wurden sie anscheinend alle mit Stormtroopers ersetzt, die ewig lang zum Umdrehen brauchen und alle Scorpions sind innerhalb kurzer Zeit verbrannt.
Was haben sie in der letzten Folge gesagt? 'Unsere Truppen sind von The Long Night geschwächt'? 'The odds are even'? 'Alle Lichter der Dothraki sind in der Long Night ausgegangen, als wären sie alle umgebracht worden'? Well screw you Lannisters, anscheinend steht es um euch ja wirklich schlecht.
Jon war sowieso die ganze Staffel lang ein ganz gut aussehender, von Kit Harrington gut gespielter Statist, der eigentlich komplett unwichtig für die Handlung war. Dasselbe für Cersei, die eigentlich nur dagestanden ist und uns ein zugegeben ganz nettes Memes mit den Elefanten beschert hat, aber sonst eher unnütz war.
...aber nicht so unnütz wie die Golden Company.
Ist das euer Ernst, D&D? Dafür habt ihr uns gehypet, damit sie innerhalb einer halben Minute alle abgeschlachtet werden?

Aber okay, kommen wir zum positiven Teil.
Ich fand die emotionalen Szenen wirklich gut - sei es Cersei und Jaime, Arya und Sandor oder Jaime und Tyrion, diese Szenen haben wirklich gut für mich funktioniert und ich war wirklich traurig danach.
Der Clengane-Bowl, plus den Schnitt und der Szene mit Arya? Ich fand sie unglaublich gut.
Allgemein die Szenen mit Arya, vor allem das Ende, waren ein Highlight dieser Episode, aber na gut, ich mag sie einfach, da kann man sie mir glaube ich sehr schwer ruinieren (auch wenn zugegeben sie von den Writern eine gute Portion Plot Armour bekommen hat).
Ich habe es schon oben erwähnt, aber die Musik ist einfach nur super.
Varys' Tod war zwar traurig, aber hat gut zu dem Charakter gepasst.
Tyrion hat überlebt. Das ist wichtig.

Okay... kommen wir zu meinem persönlichen, wichtigen Teil.
Dany. Auch wenn ich wahrscheinlich nicht die beste Wahl bin, darüber zu sprechen.
Auf jeden Fall gibt es genug Leute, den diese Charakterentwicklung einfach nicht gefällt, die sagen, dass es zu rushed und zu plötzlich ist und alles.
Und ja, es ging alles verdammt schnell... aber verdammt, haben die Leute nicht Danys Gesicht am Ende der vierten Episode gesehen?
Oder warte, gehen wir noch etwas weiter zurück.
Manche Fans von ihr würden mich dafür hassen, aber: Viserys Tod. Und ich weiß, dass sie einen Drachen nach ihm benannt hat, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sie mit eiskalter Miene zugeschaut hat, wie ihr Bruder auf qualsame Art und Weise umgebracht wurde und sie nur gesagt hat 'Er war kein Drache. Drachen können nicht an Feuer sterben.'
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit 'Er hat sie ihr Leben lang misshandelt.' Ich glaube, würde man von jemanden angegriffen werden, eine dritte Person sich dazwischen schalten und den Angreifer umbringen, würde man sich nicht einfach nur denken 'Er hat es verdient, lmao'.
Und das ist nicht einmal das Einzige.
Der Unterschied war allerdings, dass wir es aus einer komplett anderen Perspektive erlebt haben. Wir haben es nicht aus der Perspektive von Xaro und ihres Dienstmädchens erlebt, die sie hintergangen und dafür mit einem qualvollen Hungertod in einem Tresor bestraft wurden. Wir haben es nicht aus der Perspektive der Sklaven von Astapor bzw. Yunkai erlebt, die in einer Stadt ohne soziales System zurückgeblieben sind und dann wieder Sklaven geworden sind, oh was für ein Wunder. Wir haben es nicht aus der Sicht eines Kindes erlebt, dessen Vater in Meereen lebendig ans Kreuz geschlagen wurde.
Wir haben immer nur Dany gesehen, wie sie triumphiert hat, wie man sie geliebt hat, wie sie sich selbst als Heldin gefeiert hat.
Ich habe es schon vor einem Monat gesagt: sie war schon immer genauso skrupellos wie Cersei und ein Monster. Nur haben wir es mal aus einer anderen Perspektive gesehen.
Das Writing hat in vielerlei Hinsicht verschissen, aber meiner Meinung nach nicht in dieser.

Und, zum Anderen... die Political Correctness, die schon wieder hineingeworfen wird.
I mean, ich habe gelesen, wie jemand GoT unironisch Sexismus und Rassismus vorgeworfen hat, weil ja 'die böse, böse Frau alle angegriffen hat und die bösen Männer aus dem Osten die unschuldigen Weißen abgeschlachtet haben'.
Und, ich meine... nein. Ich kann es nicht leiden, wenn Political Correctness etc. in so etwas wie eine Serie gebracht wird, aber das kotzt mich einfach an.
Natürlich haben D&D es nur deswegen so geschrieben, weil sie Sexisten und Rassisten sind und das weitergeben wollen. Natürlich wollen sie sich überall Feinde schaffen, denkt nicht jeder Mensch so?
Und das ist nur eines der vielen Beispiele... wieder einmal wird man teilweise vom Fandom fertig gemacht, wenn man nicht die Meinung der Allgemeinheit teilt, und das ist so toll und alles. Nicht.

Und dabei tue ich das nicht mal.
Wie gesagt weiß ich nicht wirklich, was ich über The Bells denken soll... meiner Meinung nach geht alles viel zu schnell.
Ich habe gehört, dass HBO D&D das Geld für eine zehnfolgige letzte Staffel gegeben hätten, sie aber abgelehnt haben. Wo ich mich frage... warum?
Der Night King hatte nicht die Zeit, die er verdient hat, ich wette, die Leute hätten Danys Wahnsinn mehr akzeptiert, wenn er sich langsamer aufgebaut hätte und es hätte sogar für HBO mehr Geld gegeben, eigentlich nur Vorteile für alle.
Warum lehnen sie dann ab?
Ich weiß einfach nicht, ob in Queenslayer, der finalen Folge der finalen Staffel, alles zu so einem Ende geführt werden kann wie GoT es verdient. Und irgendwie habe ich Angst vor nächsten Montag.


~J.Ker
Six Infinitystones

>>The wise man said just find your place
In the eye of the storm
Seek the roses along the way
Just beware of the thorns.<<

~Send Me An Angel, Scorpions
Joker
Erfahrener Krieger
Benutzeravatar
Beiträge: 1243
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Wohnort: Planet B612
Avatar von: BlueMoon

Re: A Game of Thrones ~ Das Lied von Eis und Feuer

14. Mai 2019, 17:18

G'day, :D
Ich hab vor etwa 2 Monaten mit GoT angefangen, aber mehr inaktiv als aktiv geschaut. Ich bin im Moment bei Staffel 2 und schaue gerade die 9. Episode. Bisher gefällt es mir wirklich gut und ich freue mich, dass ich noch weitere 6 Staffeln schauen kann! Einen Lieblingscharakter hab ich Stand jetzt nicht wirklich, aber wenn ich mich entscheiden müsste würd ich wohl Daenerys nehmen. Einfach weil sie ziemlich badass ist, lol

cheers.
est. 2014

Bild
-
day bleeds into nightfall

© WetWithRain
Foxleap
Kätzchen
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 8. Apr 2019, 14:34
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Apofiss (dA)

Re: A Game of Thrones ~ Das Lied von Eis und Feuer

14. Mai 2019, 21:41

Joker
Spoiler für:
Das Ding mit Dany ist, dass sie grundlos übergeschnappt ist. Sie hat tausende unschuldige getötet. Frauen, Kinder. Das passt nicht zu ihr. Selbst mit ihren Verlusten in Folge 4 hatten diese Menschen nichts zutun. Das sie ihre eigenen Moralvorstellungen und eine Schraube locker hat, ja. Aber das sie wegen Glocken auf einmal tausende tötet und eine Stadt niederbrennt - nein. Das passt nicht zu ihrem Charakter, dafür gab es keinerlei Charakterentwicklung oder einen Auslöser. Außer scheiß Glocken.
DAS ist das Problem.
Hätten sie Rhaegal bei der Schlacht getötet oder seinen Kopf aufgehängt. Ja, DAS wären Auslöser gewesen. Hier gab es keinen.
Rein logisch hätte sie die Red Keep niederbrennen müssen, weil CERSEI das Problem ist, nicht die Bewohner. Die Bewohner abzuschlachten passt nicht zu ihrem Character Arc. Nicht ohne Auslöser.


Foxleap :‘DDD
For evigt, måske for evigt
skal vi sammen, samme vej
og når i morgen, får øjne
og natten hviler sig, skal vi for evigt
måske samme vej

Bild
von chaoticshan (dA)
Reaper
Member of StarClan
Benutzeravatar
Beiträge: 2237
Registriert: 18. Mär 2012, 15:29
Wohnort: Im Zwielicht
Avatar von: Unsplash
Abwesenheit: Nur aus langeweile online

Vorherige

Zurück zu Filme und Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste